top of page

Welche Förderung gibt es beim Eigenheim?

Bauen, kaufen, renovieren - Fördergelder sichern


günstig-tanken
Bauen, kaufen, renovieren - Fördergelder sichern

Der teuerste erreichbare Traum und das größte Lebensprojekt der meisten Menschen ist wohl das Eigehheim. Der Staat möchte diese zielstrebigen Bürger unterstützen und bietet zahlreiche Förderungen. Finanzielle Anreize sollten den Erwerber eines Eigenheims auch dazu motivieren, in neue innovative Technologien zu investierten, in die sonst mangels des nötigen Kleingeldes nicht investiert worden wäre. Gefördert werden oftmals Technologien rund ums Energiesparen, zum Beispiel wurde bis vor kurzem jeder bezuschusst, der sich eine Ladesäule für Elektroautos einbauen ließ.


Der private Hausbesitzer, -käufer oder -bauer kennt sich oftmals im Fördergelddschungel nicht aus, weshalb wir für Sie beim Experten nachgefragt haben. Die Nova Sedes Wohnungsbau ist seit mehr als 20 Jahren in der Immobilienbranche tätig und kennt sich bestens mit Vermietung, Kauf, Bau und Renovierung von Immobilien aus. Bei den Mitgliedern der Genossenschaft handelt es sich überwiegend um Privatpersonen, so dass Förderungen für den privaten Eigentumserwerber auch kein Neuland für die innovative Genossenschaft sind.


Dank der staatlichen Förderungen kann viel Geld gespart werden, so die Neustädter Genossenschaft. Die wichtigsten staatlichen Förderprogramme und Zuschüsse sind die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), Arbeitnehmersparzulage (ANSpZ), Wohnungsbauprämie (WoP) und Wohn-Riester.

In der Gesellschaft etabliert sich immer mehr ein ökologisches Bewusstsein, so dass in Zeiten der Klimakrise besonders energetische Sanierungen sehr üppig gefördert werden.

Im Folgenden stellt uns die Nova Sedes Wohnungsbau die wichtigsten Förderungen für den Neubau und die Altbausanierung vor.

Welche Förderungen gibt es für Neubauten?

Im Rahmen des Klimaschutzprogrammes 2030 verabschiedete die Deutsche Bundesregierung die Bundesförderung für effiziente Gebäude, kurz BEG. Die BEG ist der derzeit wohl größte Fördertopf für die eigenen vier Wände, der für den Bürger mit Traum vom Eigenheim geschaffen wurde. Aus dem Namen der Bezuschussung geht schon hervor, dass die Fördergelder dem zur Verfügung stehen, der ein Wohngebäude energieeffizient baut oder saniert. Die Anpassung der Bundesförderung für ökologisches Bauen zum 28.07.2022, bringt im BEG die alten Förderprogramme der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) und des BAFA (Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) unter einen Hut.

Für die Förderung eines Neubaus mit einem günstigen KfW-Kredit ist das Qualitätssiegel nachhaltiges Gebäude eine zwingende Voraussetzung. Die Förderung gibt es seit der Anpassung nur noch für ein Effizienzhaus der Stufe 40 mit Nachhaltigkeitsklasse. Die Nova Sedes Wohnungsbau errichtete erst kürzlich in Weiden in der Oberpfalz eine ganze Wohnanlage mit der Klasse Effizienzhaus KfW 40plus. Mitglieder die Wohnungen in dem Objekt Sonnenwohnen Weidenkauften, konnten daher ebenfalls die Förderungen beantragen.

Welche Förderung gibt es für Sanierungen?

Im Jahr 2017 standen nach Schätzung des Bundesinstituts für Bau, Stadt- und Raumforschung (BBSR) unglaubliche 2,1 Millionen Wohnungen in der Bundesrepublik leer, was mehr als fünf Prozent des gesamten deutschen Wohnungsbestandes entspricht. Viele der dringend benötigten Wohnimmobilien sind renovierungsbedürftig und stünden dem Wohnungsmarkt nach einer Generalüberholung wieder zur Verfügung.

Der Staat unterstützt auch die Eigenheimerwerber oder -besitzer, welche ihre eigenen vier Wände durch Dämmung oder andere energieeffiziente Sanierungen verbessern. Die Nova Sedes Wohnungsbau gibt an, dass die Unterstützung durch die neue Bundesförderung nochmals kräftig angehoben wurde und sich mehrere Tausend Euro einsparen lassen. Plant man in nächster Zeit eine Modernisierung seines Eigenheims, so erhält man derzeit die einmalige Gelegenheit, sich an diesem üppigen Fördertopf zu bedienen. Damit Sie einen KfW-Wohngebäude-Kredit oder Zuschuss erhalten, müssen Sie Ihr Haus auf das Niveau eines KfE-Effizienzhauses bringen. Es gibt die KfW-Effizienzhaus-Stufen 40, 55, 70, 85 und 100. Um so höher die Stufe, desto effizienter ist das Objekt nach der Sanierung. Die Neustädter Genossenschaft gibt hier mögliche Tilgungszuschüsse zwischen 27 und 45 Prozent an. Eine höhere Stufe wird auch mit mehr Förderung belohnt. Wird das Haus überwiegend mit erneuerbarer Energie beheizt, fällt man in die EE-Klasse und kann sich einen weiteren Bonus von fünf Prozentpunkten sichern. Mit den Anpassungen der Bundesregierung wurden auch die Effizienzhaus-Stufen neu vergeben und auf den Stand der Zeit gebracht. Die Effizienzhaus-Stufe 40plus des Nova Sedes Objektes Sonnenwohnen Weiden, wurde nun in andere Stufen übernommen und ist nichtmehr als gesonderte Stufe geführt. Beratungen zum Thema Energie EE-Klasse führen besondere Energieberater aus, aber auch beim Schornsteinfeger oder Heizungsinstallateur können Sie sich fachkundig beraten lassen.


Soll es nicht gleich die Komplettsanierung der Immobilie sein, kann bei der Modernisierung der Heizung oder anderer Einzelmaßnahmen ein BAFA-Zuschuss beantragt werden. Im besten Fall kann mit einer Ersparnis von bis zu 55 Prozent gerechnet werden. Als energetische Sanierungsmaßnahmen, werden mit 20 Prozent die Dämmung von Fassade, Dach, Decken, Fenstern oder Türen und der Einbau von Lüftungsanlagen bezuschusst. Einen Zuschuss von 20 bis 40 Prozent könnte man sich beim Einbau einer neuen Heizung, die mit erneuerbaren Energien betrieben wird, sichern. Erneuerbare Energien sind Gas, Solarthermie, Wärmepumpen, Biomasse sowie Hybridheizungen. Wird bereits mit einer oder mehrerer dieser Energien geheizt, wird auch eine Optimierung des bestehenden Heizsystems gefördert. Lassen Sie Ihre alte Ölheizung austauschen, winkt ein zusätzlicher Bonus von 10 Prozent. Nicht nur ökologische Sanierungen und Modernisierungen werden unterstützt. KfW-Zuschüsse erhält der Sanierungswillige auch für einen altersgerechten und sicheren Umbau des Objektes. Der Förderkredit für eine barrierefrei Gestaltung des Wohnraums kann bis zu 50.000 Euro betragen. Eine Barrierenreduzierung wird schon mit bis zu 6.250 Euro bezuschusst. Der Einbruchsschutz kann mit 1.600 Euro veranschlagt werden und auch Mieter können diesen beantragen, so die Nova Sedes Wohnungsbau. Aktuell kann man auch für eine Wallbox Förderungen abschöpfen.

Regionale Förderung

Viele Bundesländer in Deutschland haben ihre eigenen Förderprogramme, so gibt es neben den oben genannten ungefähr 5.000 weitere Förderprogramme auf Länderebene und in einzelnen Kommunen. Über diese vielen verschiedenen Zusatzförderungen ist ein ortsansässiger Energieberatern, Schornsteinfeger oder Heizungsinstallateur meist am besten informiert, weil die speziellen Förderungen in seinem Einzugsgebiet zu seinem täglichen Brot gehören. Im Internet sind ebenfalls zahlreiche Förderdatenbanken zu finden, die die Förderprogramme in Ihrer Region zusammenfassen, dennoch ist der Gang zu einem ortsansässigen Berater zu empfehlen, weil kleinere kommunale Programme oftmals nicht den Weg in eine solche Datenbank finden.

Extra-Zuschüsse mit Sparanlagen

Staatliche Förderungen gibt es auch für Sparanlagen mit Wohnungsbauprämie die oftmals auch mit der Arbeitnehmersparzulage bezuschusst werden, der Sparer legt hier meist seine vermögenswirksamen Leistungen an. Die Förderungen Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulage erhält ein Sparer nur dann, wenn er bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreitet. Bauwilligen Mitgliedern bietet auch die Nova Sedes Wohnungsbau ein solches Produkt an, dass ein Mitglied aber auch als reine Geldanlage nutzen kann, wenn nicht gebaut werden soll. Ab 2021 ist die Wohnungsbauprämie auf einen Fördersatz von 10 Prozent gestiegen. Bei der Arbeitnehmersparzulage wird zwischen Sparverträgen und Wertpapieren oder anderen Beteiligungen unterschieden. Sparverträge wie der Bausparvertrag erhalten gerade mal eine Förderung von 9 Prozent. Das Produkt der Nova Sedes Wsbau wird vom Gesetzgeber als Wertpapier oder andere Beteiligung gewertet und bei einem Fördersatz von 20 % mit mehr als dem Doppelten gefördert.


Für die Riester-Förderung erhalten Sie weder die Arbeitnehmersparzulage noch die Wohnungsbauprämie, vielmehr ist die Wohn-Riester als zusätzliches Produkt neben den oben genannten Sparanlagen zu sehen. Bei der Wohn-Riester nutzen Sie die Riester-Förderung beziehungsweise die Riester-Rente, um im Alter die genutzte Immobilie zu finanzieren.




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page